Geschwister Scholl Gymnasium
Waldkirch

Naturwissenschaftliches und sprachliches Profil mit bilingualem Zug

NICHT MEHR ALS EIN KOFFER...

1940

 

22. Oktober – heute, vor 81 Jahren:

 

Ein Tag des Schreckens.

In kürzester Zeit mussten Kinder, Jugendliche, Erwachsene und Alte ihre Koffer packen …

Über 6.500 Juden und Christen jüdischer Abstammung aus Baden, dem Saarland und der Pfalz

von den Nazis festgenommen

in Züge verfrachtet

verschleppt in das Lager Gurs

am Fuße der Pyrenäen

So auch Eva Cohn Mendelsson.

Sie erinnert sich:

 

Meine Mutter war alleine im Haus, als die Gestapo vor der Tür stand.

Sie hatte eine Stunde Zeit zum Packen. Wir Kinder waren in Freiburg.

Dort besuchten wir die jüdischen Zwangsschule. Wir wohnten bei Patenfamilien.

In der Nacht hielt der Zug aus ganz Baden in Freiburg.

Da hat einer ausgerufen: „Eva Cohn mit Zöpfen wird gesucht!“

Da habe ich gesagt: „Das bin ich“. Dann haben die mich zum Zug gebracht.

Darin saßen meine Mutter und meine Schwester. Ich war natürlich glücklich meine Mutter wieder zu finden.

Dann begann eine Dreitage- und Dreinächtefahrt ins Graue, wir wussten nicht wohin es geht. Meine Mutter wusste, dass es nicht nach Osten ging, da man die Berge sah, und das war schon gut.

Im August 1942 tat meine Mutter das Allergrößte, was meine Mutter tun kann, sie hat sich von uns getrennt, weil man ihr versprochen hatte uns zu helfen zu fliehen… Sie ging alleine in den Tod.

 

Eva Mendelson war damals neun Jahre alt.

Sie konnte durch das Kinderhilfswerk gerettet werden und überlebte. Ihre Mutter Sylvia nicht, wie die meisten der Deportierten.

Was bleibt heute: Zwei Koffer… zum Nachdenken

Ein Koffer voller Erinnerungen – zum Auspacken

Ein zweiter Koffer zum Packen – zum Gedenken

Was sollte auf keinem Fall fehlen?

Wachsamkeit!

Wir müssen uns einig sein:

So etwas darf nie wieder geschehen!

zu Eva Mendelsson:

Hintergrundinformationen:

C-b-17_Eva_Cohn__A4.pdf (geschichtswerkstatt-fr.de)

Video: „Der Koffer, den meine Mutter nicht packte“:https://www.swr.de/swr2/leben-und-gesellschaft/aexavarticle-swr-36288.html

Wie sie die Zeit in der jüdischen Zwangsschule erlebte:https://www.swr.de/swr2/leben-und-gesellschaft/aexavarticle-swr-36234.html

Erinnerungen an die Deportation nach Gurs zum Nachhören:https://www.swr.de/swr2/leben-und-gesellschaft/aexavarticle-swr-66244.html

Zurück

powered by TYPO3 9 LTS & www.sekat.de